Gedanken zu Yoga

 

In der heutigen Zeit sind wir meist gewohnt, außerhalb unseres Selbst nach Erfüllung zu suchen. Wir leben in einer Welt, die uns zu sagen scheint, dass äußere Erfolge uns das geben, wonach wir verlangen.

Doch merken wir nicht manchmal, dass diese Äußerlichkeiten dennoch nicht die tiefe Sehnsucht nach etwas Vollkommenerem stillen können?

"Seid still und erkennet, dass ich Gott bin". heißt es in der Bibel. Und dies ist auch der Schlüssel zur Wissenschaft des Yoga: 

Die körperliche Unrast und den Sturm der Gedanken, der uns unaufhörlich durch den Kopf tobt, zu beruhigen, um zu erkennen, wer wir in Wirklichkeit sind. 

Yoga ist ein Weg, die nach außen strömende Energie und Bewusstheit umzukehren, sodass unser Geist das Zentrum direkter Wahrnehmung wird.

Yoga bedeutet soviel wie Verbinden, Vereinigen, d.h. die Vereinigung des individuellen Bewusstseins, dem persönlichen Selbst, mit dem universalen Bewusstsein, dem höchsten Selbst und damit die Befreiung. Es ist ein spiritueller Weg, das Göttliche in uns zu erkennen.